Die fi-Führungswerkstatt

Führung im Spannungsfeld zwischen Unternehmenskultur und Wirtschaftlichkeit

Lernen Sie die Muster und Codes unter der Oberfläche lesen um daraus erfolgreiches Führungshandeln abzuleiten.


Infomaterial 2017 als Download:

Die aktualisierte Broschüre für die fi-Führungswerkstatt 2018 folgt Anfang 2018.


Führung heute bedeutet komplizierte Entwicklungssituationen zu gestalten. Im Spannungsfeld von Unternehmenskultur und Wirtschaftlichkeit, von Attraktivität, Mitarbeiterbindung und vielschichtigen Dilemmasituationen steht die Führungskraft vor schwierigen Aufgaben. Die Kunst besteht darin, die unternehmerische Gesamtperspektive so wie Gruppendynamiken und Einzelpersönlichkeiten immer wieder konstruktiv aufeinander zu beziehen. Das gelingt ihr nur, wenn sie sich mit souveräner Kompetenz diesen heiklen Themen stellen und sie sicher gestalten kann.

In unseren fi-Führungswerkstätten richten wir unseren Fokus auf Themen, die am liebsten ausgeblendet werden. Wir eröffnen kreative und inspirierende Räume für vielfältige Perspektivwechsel, in dem wir Praxissituationen mit modernen wissenschaftlichen Erkenntnissen verknüpfen. Darüber entstehen ganz neue Optionen für wirkungsvolles, konsequent menschliches und werte-ökonomisches Führungshandeln.

Das Besondere unserer fi-Führungswerkstätten besteht darin, dass wir auf klassische Führungskonzepte verzichten. Die Führungsanforderungen werden gemeinsam aus der spezifischen Entwicklungslogik des Unternehmens abgeleitet. Die Werkstatt ist dann ein inspirierender und kreativer Raum in dem die Führungskräfte eine "Ad hoc Kompetenz" entwickelt, die es ihnen ermöglicht vorhandenes Werkzeug und Erfahrungswissen neu einzusetzen.

Im September 2018 starten wir eine weitere fi-Führungswerkstätten mit einem geplanten Teilnehmerkreis von je ca. 15 Personen: 

  • Führungskräfte aller Ebenen, Personalentwickler_innen, Projektmanager_innen

Die 7 aufeinander aufbauende Module dieser Werkstatt eröffnen den Führungskräften einen Weg zu gelingenden Führungsprozessen, in dem sie hoch wirksame Schlüsselkompetenzen ausbauen und schärfen.

Gern stellen wir das Konzept auch persönlich in Ihrem Unternehmen vor.

 

Als Gastreferenten im Rahmen von Impulsvorträgen an unseren Werkstätten mitzuwirken haben zugesagt:

"Wenn man bereit ist, Änderungsprozesse im Unternehmen zu zulassen und neue Wege zu beschreiten, dann kann ich das Frahm-Institut nur empfehlen."

Kirsten Arthecker, Geschäftsführung HAMBURGISCHE BRÜCKE, Gesellschaft für private Sozialarbeit e. V.


Wenn Sie mehr über unsere konzeptionellen Hintergründe erfahren möchten, schauen Sie sich gerne den Vortrag des Informationsabends an:


Es besteht die Möglichkeit Fördermittel für die Werkstätten zu beantragen - z.B. über:

 

Termine 2018 folgen. Start: September 2018

1. Modul: Die Logik des Unternehmens verstehen

2. Modul: Führungsanforderungen und mein persönliches Profil

3. Modul: In den Tiefen des Eisbergs: Emotionalität, Dynamiken und Resonanzmuster

4. Modul: Stabilität und Sicherheit: Ordnung schafft Vertrauen

5. Modul: Die Kraft des Unternehmens: Das Zusammenspiel von Expertise und Engagement

6. Modul: Entwicklung erzeugen heißt Lebendigkeit ermöglichen

7. Modul: Die eigene Entwicklung als Führungskraft im Unternehmen gestalten

 

Immer Mittwochs und Donnerstags von jeweils 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr in den Räumen der GLS-Bank in der Düsternstraße 10, 20355 Hamburg (U-Bahn: Rödingsmarkt und Stadthausbrücke) 

Wir planen diese Führungswerkstatt mit ca. 15 Teilnehmenden.

 


 

Kristina Petsch | fi Projektassistenz

 

 

Feedback aus der ersten Führungswerkstatt 2016:

Ulrike Böther, Bereichsleitung Pflege, Hamburgische Brücke 

Warum lohnt sich die Fortbildung für Sie? 

"Weil sich hier Menschen etwas ausgedacht haben, dass in meinem Arbeitsalltag eine Wirkung und eine Änderung bewirkt. Weil es mir Spaß macht und mir Spaß an meiner Arbeit zurückgegeben hat. Weil es eine der wenigen Fortbildungen ist, bei denen ich wirklich etwas für meinen Arbeitsalltag mitnehme." 


Wir freuen uns auf Sie!